Sunbeam 32.1 – der Evolution einen Schritt voraus.

Erstmals in der Geschichte von Sunbeam Yachts, wurde neben der bereits vielfach bewährten Partnerschaft mit den Naval Architects von J&J, auch mit dem international erfolgreichen Industrial Designer Gerald Kiska zusammengearbeitet.

Das Ziel war es, eine neuartige Segelyacht zu bauen, die sich keinem bisher vorhandenen Segment zuordnen lässt und das Thema Wassersport neu interpretiert. Modern, Stylish und am Puls der Zeit – dies war die Geburtsstunde der neuen SUNBEAM 32.1.

Daten
Länge über Alles (L.ü.A.)
10,00 m
Breite
3,00 m
Maximaler Tiefgang
1,80 m
Verdrängung
4,0 t

Die Story zur Sunbeam 32.1

Bis jetzt waren die Sunbeam Yachten immer eine Weiterentwicklung ihrer Vorgänger, eine Evolution über die Jahre. Eine stetige Verbesserung, resultierend aus den eigenen Erfahrungen, Kundenfeedback sowie den Entwicklungen und Trends in der Branche.

Nun ist es anders. Die Herangehensweise ist eine völlig andere. Sunbeam Yachts hat aus den geänderten Bedürfnissen der Gesellschaft eine Zielgruppe definiert und ein Boot genau für diese Zielgruppe entworfen. Die neue Sunbeam 32.1 – der Evolution einen Schritt voraus.

Vision
Bei der Konstruktion der Sunbeam 32.1 ging es uns darum, das Leben am Wasser und die Nutzung eines Segelbootes neu zu beleuchten. Das Boot soll Ausgangsbasis für viele Wassersportaktivitäten sein bzw. auch intensiv genutzt werden, wenn kein Wind geht – als private Badeplattform genutzt werden und Rückzugsbereich zum Entspannen und Sonnen darstellen. Das ist vor allem für diejenigen wichtig, die sich mehr Privatsphäre und Platz wünschen als an einem öffentlichen Badestrand. Zudem werden die öffentlich zugänglichen Bereiche rund um die Seen zunehmend weniger. Die Menschen wollen aber aufs Wasser, sei es jetzt mit Stand up Paddle Boards, dem eigenen Segelboot oder einfach nur zum Baden. Hier soll die 32.1 ansetzen.

Das Design
Wir brechen mit Traditionen! So gleich zu Beginn die Ansage von Gerald Kiska, Eigentümer und Chefdesigner des Kiska Designstudios seit über 30 Jahren. Die Freizeitgestaltung auf dem Wasser hat sich geändert, „Das Leben am Boot besteht nicht nur aus dem Segeln selbst!“ so der Tenor des Design-Teams. Die Erwartungshaltung an das Thema Segeln und Leben am Wasser hat sich grundlegend verändert. Diesem neuen Dogma, der konsequenten Nutzenerweiterung, das heißt ein absolutes Wassersporterlebnis für die gesamte Crew über den gesamten Aufenthalt an Board vereint mit solider Performance und einer aufregenden Ästhetik zu liefern hat man mit der Sunbeam 32.1 Rechnung getragen.

In erster Linie galt es, den Tag am Wasser vollinhaltlich zu gestalten und nicht nur die 2 Stunden, in denen tatsächlich gesegelt wird. Das Boot soll auch Jenen vollen Genuss bieten, die nicht am Steuerrad sitzen. Dazu muss man das Anwenderbedürfnis genau kennen. Komfort und Spaß standen in der Vergangenheit nicht im Fokus, dies entspricht aber nicht dem Verwenderverhalten! Aus diesen Erkenntnissen haben sich vieleneue Designaspekte ergeben – deren markanteste Lösungen im Detail:

„Flight Deck“:  Das Deck im Bugbereich ist breiter als die Rumpfform und bietet sich gleichzeitig als integrierter Bugspriet an.

„Single Level Cockpit“: Eine ausfahrbare Badeplattform, die das Boot wesentlich ausgeprägter verlängert als branchenübliche Lösungen bisher und gleichzeitig eine durchgehende Fläche im Cockpit generiert.

Styling: Unter Segeln Rennyacht, am Anker Beachclub, Innen Loft und mehr inspiriert durch moderne Architektur als durch traditionellen Bootsbau.

„X-Brace“: Auf einem kleinen Boot ist es noch wichtiger ein cleanes Deck zu generieren als auf Großen. Die 32.1 schafft das mit einem einzigen Bauteil. Der „X-Brace“, die als Kajütdach, Fallenabdeckung sowie Aeroelement fungiert.

Smarte Technik – komplex einfach
Die Technik muss am Ende immer einen Kundennutzen bringen – wir verbauen keine Technik nur der Technik willen.

Die Sunbeam 32.1 wurde nicht nur im Design komplett neu gedacht – auch die technische Ausstattung entspricht den Anforderungen heutiger Zeit und wurde von Grund auf neu konzipiert.

Für ein möglichst einfaches und bequemes Handling verfügt die Sunbeam 32.1 einen Doppelsteuerstand, erstmals auf einer Yacht verbaut ein smartes Bussystem, mit dem sogar von zu Hause über das Handy auf Funktionen und Infos des Boots zugegriffen werden kann sowie ein eigener WLAN-Router. Der Kühlschrank kommt serienmäßig.

Die Segel kommen altbewährt von Doyle/Raudaschl, auf Wunsch auch mit Rollmast. Und für alle mit wenig Tiefgang wird die Sunbeam 32.1 in drei Kielvarianten angeboten – somit kann man in Tidengewässern damit problemlos trockenfallen.